Ganzheitliche Lerntherapie nach Apädo

Das Spektrum der Lern- und Leistungsproblematik eines Kindes und Jugendlichen umfassst eine Vielfalt von möglichen Ursachen.

Dementsprechend helfen oftmals keine isolierten Lernprogramme oder die Entscheidung fällt schwer entweder ein funktionales Training zu absolvieren, ein Lese- und Rechtschreibprogramm durchzuarbeiten oder einfach nur Nachhilfe in Anspruch zu nehmen.

Wenn ein Kind eine Leistungsproblematik entwickelt, dann hat es eindeutig Stress und möglicherweise auch schon eine Stresssymptomatik. Die Ursachen sind so vielfältig, wie die angebotenen Therapie- und Lernprogramme und die Entscheidung für die optimale Therapie fällt schwer.

Es könnte eine auditive oder visuelle Wahrnehmungsschwäche sein, eine Schwäche in der Aufmerksamkeitsspanne oder eine Konzentrationsschwäche, die Sorge um die kranken Großeltern oder das Wohlergehen in der Familie, oder auch ein Mobbing in der Klassengemeinschaft, Ängste und Prüfungsängste… dadurch können Lernblockaden entstehen. Durch mangelnde Erfolge sinkt dann auch das Selbstvertrauen des Kindes in die eigene Leistung und eine negative Spirale kann sich unerkannt entwickeln und manifestieren. Welches Training oder welche Therapie ist dann anzuraten, denn neben der Kosten- Nutzen-Frage, stellt sich auch die Frage nach dem Zeitmanagement, denn Kinder wie Eltern sind mehrfach belastet und können nicht vielfältige Therapien in Anspruch nehmen.

Die Lerntherapie nach Apädo arbeitet ganzheitlich und individuell im Dialog mit dem Kind.

Wenn ein Kind eine Lese- und Rechtschreibproblematik hat, dann bedarf auch dieser Bereich eine eindeutige Abklärung und einen klaren aufbauenden Trainingsplan. Viele Fehler ergeben sich durch falsche Lernstrategien des Kindes, denn letztendlich verbringen alle Kinder und Jugendlichen die Hauptzeit in der Schule und bemühen sich, die an sie gestellten Aufgaben so gut sie können zu erfüllen.

Die Aufgabe der Lerntherapeuten besteht unter anderem darin, ein Erklärungsmodell zu entwickeln , warum ein Kind trotz aller Bemühungen und mit guter Allgemeinbegabung, nicht zu den persönlichen und erwünschten Erfolgen kommt und immer wieder in die Fehlerfalle tappt.

Mit einer umfassenden Problemanalyse werden neben den Schwierigkeiten auch die Stärken des Kindes abgeklärt, um einen individuellen Therapieplan erstellen zu können. Spezielle Lernprogramme werden kreativ und mit vielen Bewegungselementen altersgemäß angeboten, denn ein wichtiger Schlüssel zum selbständigen Lernen ist die Motivation und das Selbstvertrauen in die eigene Leistung.

Jede Therapieeinheit hat klare Bausteine, klare Ziele und richtet sich auch nach den individuellen Bedürfnissen des Kindes. Manchmal bedarf es auch einer Aktivierungsübung, einer Fantasiereise oder auch einfach einmal ein Abladen aller Stressoren. Das große Engagement und die Motivation für uns Lerntherapeuten, die uns anvertrauten Kinder eine zeitlang begleiten zu dürfen, sind immer wieder die strahlenden und stolzen Kinderaugen, wenn sie erfahren und erkennen, dass sie alles Wissen in sich tragen… wir müssen es nur wieder in die richtige Ordnung bringen und einige neue Strategien dazu lernen 🙂

Ausbildung: LerntherapeutIn – Eltern- und Kindercoach

INHALTE

Alle Seminare und Workshops sind angereichert mit vielen praktischen Skills und Tools aus den
unterschiedlichen Themenbereichen.

Das Ziel ist ein ganzheitliches Erfassen der Grundproblematik und dementsprechend auch, einen individuellen Therapieplan erstellen zu können. Wir bieten Ihnen somit eine Schatzkiste unterschiedlicher Therapiebausteine an, die sie am Ende des Lehrganges mitnehmen und sie in ihr neues Berufsfeld als LerntherapeutIn und Kinder- & Elterncoach anwenden und direkt umsetzen können.

  • Angewandte Methoden aus Therapieschulen: Verhaltenstherapie, Systemische Therapie, Hypnotherapie, Spieltherapie, NLP und Heilpädagogik
  • Problemanalyse und Trichterprozess der Eingangssituation
  • Erstgespräch und Diagnostik, Gesprächsführung
  • Basiskenntnisse des Spektrums Lernblockaden und Verhaltensauffälligkeiten
  • Einführung in die Teilleistungssymptomatik, Diagnostik und Methoden
  • Psychomotorik und Bewegung
  • AD(H)S, Konzentration und Legasthenie
  • Elternberatung / Erziehungsberatung
  • Therapieplanung / Lerntrainings
  • Helferkonferenz /Familienkonferenz / Mediation
  • Ressourcenaktivierung / Zaubern mit Kindern / Metaphern
  • Entspannungstechniken / Klangschale
  • Kommunikation, NLP
  • Mentaltraining / Lösung von Lernblockaden
  • Ängste und Leistungsangst
  • Gefühle, Gedanken, Märchen die heilen /Arbeit mit Handpuppen
  • Fit for life / Soziales Kompetenztraining / Mobbing
  • Einsatz der Maltherapie
  • Krisen / Scheidung / Konflikte / Krankheiten
  • Konfliktregelung
  • Antistresstraining
  • Familienbrett und Timeline
  • Motivationstraining
  • Reflexion

 

LEHRGANGSABLAUF UND UMFANG

Workshops und Theoriebausteine: Kombination von Online und Präsenzunterricht
Die Seminare finden durchschnittlich 1x im Monat statt.

  • Freitag (16.00 – 20.00 – 5 Einheiten) – online Unterricht
  • Samstag (09.30 – 17.30 – 10 Einheiten) – Präsenz Unterricht im Apädo

Insgesamt 135 Seminareinheiten.
Davon : Reflexionen / Gruppenselbsterfahrung von 40 Einheiten, anrechenbar für weitere Ausbildungen im psychosozialem Bereich.

Selbststudium:

  • Peergroups oder homeworks, Literaturstudium – 40 Einheiten
  • Abschlussarbeit und Präsentation – 25 Einheiten

Peergroups, Literaturstudium und Abschlussarbeit fallen in den Bereich der Selbstorganisation bzw. des Selbststudiums.

In Summe ergeben sich 200 Einheiten bestätigt durch ein ausgestelltes Abschlusscertifikat.

Aufgrund der sehr guten Erfahrungen mit einer Kombination zwischen online ( Zoom) – und Präsenzunterricht, haben wir den Lehrgang für alle Interessenten umgestellt.
Wir haben die ursprünglichen Sonntage integriert in ein zusätzliches Seminarwochenende und uns damit den Wünschen der berufstätigen TeilnehmerInnen angepasst, damit der Sonntag für alle entspannt frei bleiben kann.
Gleichzeitig fallen dadurch keine zusätzlichen Kosten mehr für eine Übernachtung an, denn wir starten am Samstag um 9.30 Uhr, damit auch am Anreisetag kein Stress aufkommt.
Dementsprechend finden alle workshops und Demonstrationen nur an den Samstagen vor Ort statt und somit auch ein persönlicher notwendiger Austausch und Dialog.
Ausnahme: das 1. Wochenende – Freitag und Samstag – hier treffen wir uns persönlich an beiden Tagen, damit einem persönlichem Kennenlernen nichts im Wege steht und wir alle organisatorischen Fragen vor Ort klären können.

Voraussetzungen:
Pädagogische/psychosoziale/soziale Grundausbildung oder therapeutische Ausbildung ;Studium der Pädagogik/Psychologie, Lebens- und Sozialberatung, Sozialpädagogik, Lerncoach, Legasthenie- und DyskalkulietrainerInnen, KindergartenpädagogInnen und VS – KMS –HS -LehrerInnen, in den Bereichen der Sozialen Arbeit, Psychotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Mototherapie u. a…

Abschluss: Präsentation der schriftlichen Abschlussarbeit.

Erfahrenes ReferentInnen Team aus dem Bereich Kindertherapie, Hypnotherapie, Traumatherapie und Lerntherapie.

Kosten:
Kursgebühr: € 2.500,- (inkl. Seminarunterlagen und Zertifikat), zahlbar in 3 Raten
Da wir unser Ö-Cert derzeit nicht re-zertifiziert haben, haben wir unsere ursprünglichen Kosten von € 2.800,- auf € 2.500,- reduziert und verrechnen auch keine Prüfungsgebühr, damit alle TeilnehmerInnen somit automatisch den Bonus von € 300,- erhalten, da es derzeit keine WAFF – Förderung für Apädo – Kurse gibt.

Termine:
Start: 16.10.2020; Zeitplan (Download)

Telefonische Beratung/Anmeldung möglich bzw. persönliches Beratungs-/Anmeldegespräch nach Terminvereinbarung möglich.


Ich interessiere mich für die Ausbildung LerntherapeutIn – Eltern- und Kindercoach und bitte um nähere Informationen