Diagnostik

Förderdiagnostik nach Apädo

Die Förderdiagnostik nach Apädo fragt gezielt nach den Ursachen der Problematik, um auch die ganzheitliche Therapie stärkend und aufbauend planen zu können.
Je nach Symptomatik und Alter gibt es demensprechend individuell angepasste Fragestellungen und Übungen.

Im pädagogisch-psychosozialen Screening werden aktuelle Stärken und Schwächen des Kindes oder Jugendlichen erfasst, da wir ressourcenorientiert arbeiten.

Im Screening-Verfahren der Teilleistungsbereiche, liegt der Schwerpunkt in der Erfassung der unterschiedlichen Wahrnehmungsbereiche – visuell-auditiv-taktil/kinästhetisch.
Eine unerkannte Teilleistungsproblematik ist die Ursache für vielfältige Lernschwierigkeiten, wie Legasthenie, Dyskalkulie, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwächen.

Ebenso führen Schwierigkeiten im Lernprozess zu vielfältigen psychischen Belastungsreaktionen, wie Einschlafschwierigkeiten, Bauchschmerzen und chronischer Überforderung.

Apädo verknüpft gezielt die Teilleistungstrainings mit den konkreten Herausforderungen des Kindes, wie Anwendung konkreter Rechtschreibprogramme bei Legasthenie, oder ein Selbstwerttraining und Antistresstraining bei Prüfungsängsten.

Wenn die Ursache der Lernproblematik erkannt ist, dann ist die Lösung auch rasch gefunden.

Wann kann Ihrem Kind Abklärung helfen?

Legasthenie
Dyskalkulie
Aufmerksamkeit- und Konzentrationsschwächen

•    Probleme in der Rechtschreibung, beim Schreiben von Aufsätzen oder Ansagen
•    Das Lesen gelingt nur mit großer Mühe, Schwierigkeiten das Gelesene zu verstehen
•    Schwierigkeiten sich im Zahlenraum zu bewegen oder beim Rechnen
•    Leistungsabfall in der Schule
•    Aufmerksamkeits- oder Konzentrationsprobleme
•    Angst in die Schule zu gehen
•    Prüfungsangst

Kontaktieren Sie uns unter 01/524 62 93 oder apaedo@inode.at .